Florian Birsak

Florian Birsak - Cembalo

Florian Birsak spielt Cembalo, Hammerflügel und Clavichord. Die musikalische Ausbildung genoss er in seiner Geburtsstadt Salzburg sowie in München. Prägende Lehrer für Cembalo und Aufführungspraxis waren u. a. Lars Ulrik Mortensen, Liselotte Brändle, Kenneth Gilbert und Anthony Spiri. Preise bei internationalen Wettbewerben z. B. beim Flandernfestival in Brügge oder dem internationalen Mozartwettbewerb in Salzburg folgten. 
Die Beschäftigung mit historischer Musizierpraxis ist ihm eine wesentliche Inspirationsquelle und mitbestimmend bei der Ausprägung und steten Hinterfragung seines Musizierstils.
Als Solist und Continuospieler folgt Florian Birsak zahlreichen Einladungen namhafter Kammerensembles und Orchester.  So spielte er mehrmals Solokonzerte mit der Camerata Salzburg unter der Leitung von Sir Roger Norrington und war mit dem Concentus Musicus Wien bei vielen bedeutenden Musikfestivals Europas zu Gast. In jüngerer Zeit widmet sich Birsak zunehmend eigener Solo - und Kammermusikprojekten.
Sein Spiel ist auch durch Rundfunk und CD Produktionen gut dokumentiert.
Bei den Salzburger Festspielen fungierte er 2004 als Studienleiter bei der Produktion des „King Arthur“ von Henry Purcell unter der musikalischen Leitung Nikolaus Harnoncourts, 2006 war er der Cembalist der viel umjubelten „Idomeneo“ – Produktion selben Orts. 
Seit 1997 lehrt Birsak an der Universität Mozarteum in Salzburg.
nach oben scrollen nach unten scrollen
Lebenslauf Florian Birsak